Vorteile

Warum ist es sinnvoll mit Stoff zu wickeln?

Bestimmt hast du schon gehört dass das Wickeln mit Stoff viel Arbeit macht, es nicht ökologisch aufgrund des Waschens sei und überhaupt eklig.
Was davon entspricht der Wahrheit? Und gibt es dennoch trifftige Gründe in Liebe zum Kind um mit Stoff zu wickeln?

6 Gründe für das Stoffwickeln

1. Umwelt

Durch die modernen Waschmaschinen sind Stoffwindeln ökologischer als Wegwerfwindeln. Diese machen 10% unseres Mülls aus. Wegwerfwindeln brauchen zudem rund 450 Jahre um abgebaut zu werden. Auch das Verbrennen in den Mülldeponien ist keine Lösung. Es bleibt eine giftige Schlacke zurück. Diese wird dann in ehemaligen Salzbergwerken „untergebracht“. Wollen wir das für das für die Zukunft unserer Kinder? Wohlgemerkt: Zwischen 4500 und 6000 Wegwerfwindeln braucht ein Kind während seiner Wickelzeit. Das sind rund 1,5t…

2. Gesundheit

In den Windeln befindet sich ein Superabsorber. Ein Bestandteil ist ein Brandhemmer ( daher die Schlacke ). Der Superabsorber kann nicht zwischen Hautfett und Urin unterscheiden. Um bei Babys einem trockenen Po vorzubeugen sind die Windelhersteller dazu übergegangen auf ihre Windeln Lotionen aufzutragen. Daher werden von manchen Kindern nur bestimmte Marken von Wegwerfwindeln vertragen. In Wegwerfwindeln ist die Temperatur höher. Seit der Etablierung der Wegwerfwindeln für Jedermann ist die Fruchtbarkeit bei Männern gesunken. Ob es hier einen Zusammenhang gibt? Bei Fieber wird von Ärzten empfohlen die Windel der Kinder zu öffnen. Eine Stoffwindel darf bleiben, wie sie ist.

3. Geld sparen

Wegwerfwindeln kosten, je nach Marke und Wickeldauer, über die gesamte Wickelzeit zwischen 1000-1500€. Stoffwindeln kosten je nach Marke und System zwischen 300-800€.
Während bei den Wegwerfwindeln noch Müllgebühren ( rund 750€ ) und Transportkosten hinzugerechnet werden müssen, kommt bei Stoffwindeln noch das Waschen ( rund 150€ ) hinzu. Da man Stoffwindeln nach der Nutzung wiederverkaufen kann, kann vom obigen Betrag nochmals rund 80% des Neupreises (!) abgezogen werden. Gibt es Geschwisterkinder spart man noch mehr.

4. Lernen und Entwicklung

Bei Stoffwindeln spüren die Kinder, wenn sie eine Ausscheidung gemacht haben. Wir Menschen haben die Eigenschaft, dass wir Dinge, welche wir nicht gebrauchen verlernen. Jeder Mensch kommt auf die Welt und macht sich bemerkbar, wenn er sein Geschäft verrichten muss. In den westlichen Zivilisationen gehen die Mütter jedoch nicht mehr darauf ein. Da das Kind in eine Windel gewickelt ist, ist die nicht mehr notwendig. Anders in Ländern, in welchen die Kindern auf dem Arm der Mütter, manchmal ohne Kleidung, getragen werden. Dort halten die Mütter das Kind entsprechend vom Körper weg um nicht beschmutzt zu werden. Da wir das Kind ignorieren, meldet es sich irgendwann nicht mehr.
Etwas ähnliches passiert bei der Nutzung von Wegwerfwindeln. Da es sich für das Kind immer trocken anfühlt, verlernt es zu spüren, wann es Pippi gemacht hat. Und genau dies ist der erste wichtige Entwicklungsschritt zum Trocken werden! Mit Stoff gewickelte Kinder haben noch ein Gespür für ihren Körper. Daher werden sie meistens eher trocken.

5. Spaß und intensive Bindung zum Kind

Das Wickeln mit Stoff macht durch die vielen farbigen Windeln Spaß. Achtung! Es kann Suchtpotential entstehen. 🙂 Bei Wegwerfwindeln wird häufig schnell schnell gemacht. Das Wickeln wird als etwas lästiges empfunden. Vielleicht hängt die auch damit zusammen, dass die mit Urin gefüllten Wegwerfwindeln durch den chemischen Prozeß enorm stinken. Dies bleibt bei den Stoffwindeln aus. Es wurde festgestellt, dass Eltern, welche ihre Kinder mit Stoff wickeln, sich mehr Zeit dafür nehmen. Sie gehen auf die Mimik, Gestik und die Laute des Kindes viel mehr ein. Es entsteht eine sogenannte Quality time. Im Anschluß an die Wickelsituation sind die Kinder häufiger zufrieden und widmen sich ihrem Spiel. Sie wirken ausgeglichen, ihr „Kontakttopf „ist sozusagen wieder aufgefüllt. Dies beschreibt auch schon Emmi Pickler, unabhängig vom Wickeln mit Stoff in ihrem pädagogischen Ansatz.

6. Praktische Aspekte

  • Stoffwindeln müssen nicht nachgekauft werden
  • Vielfalt an Möglichkeiten
  • Systeme nach Bedarf
  • Die Möglichkeit plastikfrei zu wickeln
  • Klettverschluss oder Druckknöpfe
  • Naturfasern, tierische oder synthetische Fasern sind möglich
  • Stoffwindeln sind mitwachsend
  • Stoffwindeln laufen durch die Gummibündchen weniger aus, vor allem beim Stuhlgang
  • Man braucht weniger kurze Hosen: Die bunte Stoffwindel alleine macht schon was her 😉

Fazit

Was denkst du nun? Welche Vorteile überwiegen für dich und dein Kind? Die Vorteile der Wegwerfwindeln oder die der Stoffwindeln?
Wenn du für dich beschlossen hast, mit Stoff zu wickeln und viele Fragen hast, würde ich mich freuen, wenn du dich entweder über das Kontaktformular oder per Email: hallo@instoffiesgewickelt.de für einen Kurs anmelden würdest.

Deine Bianca